Our Blog

Wir sind wie wir sind - Recruitment in Deutschland, Ein Erfahrungsbericht

Written by Lisa Wieczorek
16/12/19 - 16:26

Cathcart Energy hat sein Head-Office im schönen Edinburgh, Schottland und ist auf die Vermittlung von Personal im Bereich der Erneuerbaren Energien spezialisiert. Neben unserem deutschen Office in Hamburg sind wir ebenfalls in weiteren Ländern wie Frankreich, den Niederlanden, Skandinavien und UK tätig. Gerade dieser internationale Austausch ist es, der Spaß macht aber auch häufig zum Nachdenken anregt. Im Gespräch mit meinen internationalen Kollegen wird immer wieder deutlich, dass „wir Deutschen“ in vielerlei Hinsicht anders ticken und Recruitment ein ganz anderes Ausmaß annimmt.

Fragen, die sich im gemeinsamen Austausch ergeben sind oftmals: „Warum ist es so schwer für euch, passende und qualifizierte Kandidaten zu finden?“, „Warum ist die Antwortrate auf Jobangebote so niedrig?“, „Warum möchte man den Job nicht wechseln, wenn man doch im eigenen Unternehmen nicht mehr zufrieden ist?“, „Warum verbringt ihr so viel Zeit am Telefon mit demselben Kandidaten?“

Fragen, auf die es so pauschal keine Antwort gibt, die sich aber vielleicht anhand einiger Beispiele aus dem Recruitment-Leben etwas entschlüsseln lassen.

Als Recruiterin im Bereich Windenergie in Deutschland wird man im täglichen Gespräch mit Kandidaten auf die aktuelle Wechselmotivation aufmerksam, die uns in Deutschland umgibt. Hierbei zeichnet sich ab, dass immer weniger Arbeitnehmer aktiv auf Jobsuche sind, sondern viel mehr im passiv abwartenden Zustand ausharren.

Nun könnte man annehmen, dass ein glücklicher Arbeitnehmer eben keinen Anlass zu einem Wechsel sieht. Erfahrungsgemäß ist es aber in der Tat so, dass auch Unzufriedenheit mit der aktuellen Jobsituation nicht gleich in einem Bewerbungsschwall beim Wettbewerb endet. Die Zurückhaltung in Deutschland ist enorm groß und es braucht für uns einfach MEHR um einen Arbeitsplatzwechsel von der bloßen Idee in die Tat umzusetzen.

Woran liegt es denn nun, dass ein großer Teil der Bevölkerung in Deutschland zwar nicht glücklich im aktuellen Job ist, sich jedoch auch nicht verändern möchte? Sind wir einfach ängstlicher, leidenserprobter oder loyaler als dies in anderen Ländern der Fall ist?

Der Weg bis zu einem Gespräch zwischen Kandidat und Personalvermittler erfolgt häufig über eine Reihe von Kontaktaufnahmen. Die Antwortrate ist aufgrund der ohnehin geringen Anzahl passender Profile, auf die sich die Headhunter geradezu stürzen, gering. Durch das große Angebot gibt es eine Sättigung beim Kandidaten, die ein ehrliches Interesse stark reduziert. Dazu kommen eine Vielzahl an unspezifischen und unpersönlichen Anfragen, die kein Interesse erzeugen und auch nicht das Anforderungsprofil des Kandidaten treffen. Erhält man als Personalvermittler eine positive Rückmeldung eines Kandidaten und es kommt zu einem Austausch, so wird schnell deutlich, dass die Wechselmotivation trotz passender Rahmenbedingungen nicht gegeben ist, sondern geweckt werden muss. Auch wenn die derzeitige Position schon lange nicht mehr glücklich macht, steht man einer neuen Herausforderung skeptisch gegenüber – man kennt eben die negativen Aspekte und Gewissheit ist besser als Ungewissheit.

Dies ist eine Einstellung, die sich in anderen europäischen Ländern so nicht zeigt. Kandidaten sind hier offener für einen Austausch bei abnehmender Zufriedenheit im derzeitigen Job. Hierbei ist es umso positiver, wenn der Personalvermittler eine Reihe von Optionen vorstellen kann – je mehr Angebote, desto besser. Eine Einstellung, die bei uns nicht unbedingt treffend ist. Stellt man einem Kandidaten die entsprechende Position vor und stößt auf ein offenes Ohr, so beginnt sich diese Idee des Arbeitgeberwechsels langsam auszubreiten und zu festigen. Die Vorstellung weiterer Optionen wirkt dann eher abschreckend und erzeugt Druck, der die frisch erzeugte Gedankenblase platzen lassen kann.

Dies erklärt auch gleichzeitig die Zeit, die wir mit einem Kandidaten im Austausch verbringen. Hier ist es besonders wichtig, auf alle Fragen und Bedenken eingehen zu können und ein umfassendes Wissen über die Position sowie das Unternehmen zu besitzen. Kennt man die Antwort auf eine Frage nicht, so ist Zuverlässigkeit und ein guter Informationsaustausch maßgeblich. Wir wollen wissen, welche Chancen und Risiken eine neue Jobperspektive für uns bietet und dies am liebsten vorab. Bewerbungsunterlagen werden durch den Kandidaten nicht einfach herausgegeben und auf sämtlichen Portalen hochgeladen, wie es in vielen anderen Ländern der Fall ist. Erst, wenn das Interesse beim Kandidaten geweckt wurde, ein vertrauensvoller Umgang mit den Daten sichergestellt ist und man die Idee eines Wechsels ausreichend durchdacht hat, wird die Bewerbung auf den Weg gebracht. Dies erfolgt also nicht als Versuchsballon, sondern dann mit der konkreten Absicht ein Vorstellungsgespräch wahrzunehmen.

1. Was lässt sich also mitnehmen? Gute Recruiter lassen sich durch die Qualität der Kontaktaufnahme selektieren und können zu einer echten Chance verhelfen. 2. Wir haben nur ein Leben und möchten dies in einer Umgebung verbringen, die unser Wohlbefinden nicht beeinträchtigt, sondern uns bereichert – wir müssen uns also manchmal trauen! – eine getroffene Entscheidung bereut man nur selten. UND: Wir können es uns schon lange nicht mehr leisten, Kandidaten, die die Gedankenblase eines Wechsels tatsächlich weiterspinnen, durch langwierige und bürokratische Prozesse abzuschrecken und zurück in Ihre passiv beobachtende Rolle zu weisen. Der Grund eines Kandidaten, schlussendlich ein anderes Angebot anzunehmen, ist nicht selten in der Art und Weise zu finden, in der Unternehmen qualifizierte Bewerber ohne Informationen hinhalten. Auch der aktuelle Arbeitgeber gibt selten kampflos auf. Unternehmen sind hier zu einer gesunden Feedback- und Entscheidungspolitik angehalten, denn das Fenster, in dem sich ein Kandidat tatsächlich auf einen Wechsel besinnt und aktiv wird, schließt sich schnell wieder und das Angebot ist groß.

Wenn Sie eine neue Herausforderung im Bereich der Windenergie suchen, freue ich mich natürlich sehr über Ihre Kontaktaufnahme - gerne auch um gemeinsam Möglichkeiten auszuloten.

Lisa Wieczorek

Recruiter Renewable Energy | Cathcart Energy

lisa.wieczorek@cathcartenergy.com

+49 (0) 40 368 811 991